Kirchhoff: Zeitarbeit sichert Flexibilität

Fr, 17.11.2017

Moderiert von Ute Welty diskutierten die Zukunft der Zeitarbeit (v.l.): Sven Kramer, stellvertretender iGZ-Bundesvorsitzender, NRW-Arbeitgeberpräsident Arndt Günter Kirchhoff und Patrick Loos, Gewerkschaftssekretär der IG Metall in NRW.

Branchendiskussion bei 6. PEAG-Symposium in Dortmund

Die „Instrumente einer flexiblen Arbeitswelt – Zukunft der Zeitarbeit“ waren Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion beim 6. Symposium des iGZ-Mitglieds PEAG. Die Diskutanten tauschten sich über die Auswirkungen der Novelle des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) aus, gaben Einblick in Einsatzmotive für Zeitarbeitskräfte in den Unternehmen und beleuchteten die positive Tarifentwicklung in der Branche.

NRW-Arbeitgeberpräsident Arndt Günter Kirchhoff verwies auf den enormen Anstieg der Beschäftigtenzahlen in Deutschland, wobei die Zeitarbeit immer noch einen relativ kleinen Anteil von rund drei P

Ulrike Kücker im Amt bestätigt

Fr, 17.11.2017

Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des iGZ, Dr. Martin Dreyer (l.), informierte die iGZ-Mitglieder in Erfurt über mögliche Auswirkungen der AÜG-Reform.

Unternehmerin bleibt iGZ-Landesbeauftragte für Thüringen

Gute Arbeit zahlt sich aus: Einhellig bestätigten die Mitglieder des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) anlässlich ihrer Versammlung in Erfurt Ulrike Kücker in ihrem Amt als iGZ-Landesbeauftragte für Thüringen.

Die Unternehmerin dankte den rund 60 Teilnehmern für ihr Vertrauen u